Kultur
Bulgarien gehört zu den wenigen weltweiten Ländern, die ihren besonderen Tag der Kultur, der jedes Jahr am 24. Mai - der Tag des slawischen Alphabets und der bulgarischen Kultur gefeiert ist. Das Ferienhaus empfindet ein Ausdruck des Stolzes und die Tatsache,dass nur in Bulgarien die Bruder Kyrill und Methodi akzeptiert sind und die Leute für Ihnen die Bräuchen erstellt haben, um die Entstehung der kyrillischen Schrift, sowie um die Schaffung der ersten kulturellen Aufklärung,die in allen Zentren in der slawischen Welt verbreietet sind.

Kyrill und Methodi haben das kyrilische Alphabet gemacht, die das dritte amtliche Alphabet in Europa ist und wurde ursprünglich von den beiden bulgarischen Brüdern geschaffen. Sie wurden im Jahr 1980 für die Zusammenarbeit der Europas Patrone von dem verstorbenen Johannes Paul zusammen mit dem Papst Benedikts II verkündet. Die beiden Brüder, die oft die slawischen Apostels genannt sind ,sind mit bulgarischer Herkunft (sie wurden aus Thessaloniki und ihren Mutter wurde in Bulgarien geboren). Kyrill und Methodi beginnen ihre Tätigkeit als Byzanz christlichen Misioneren. Während ihren dritte Mission in Mähren,sind sie zum Schluss gekommen, dass es unmöglich ist,sich die Leuten auf Griechisch oder Latein zu verstehen, und haben diese Sprachen zu predigen begonnen. Das ist die Zeit, wann Kyrill die erste Version des Alphabets geschafft hat ,die Glagoliza genannt und mit der Hilfe seines Bruders seine Mission gesetzt hat, um die Elite in allen slawischen Staaten sein Alphabet und seine große Bedeutung für die slawischen Volkes, indem die Bruder ihren Gelegenheit gezeigt haben, dass das Schreiben mit ihren eigenen Briefen übersetzt haben und die heiligen Bücher verständlich für alle gemacht haben. Mehr...

Die Feierlichkeiten am 24. Mai sind einen Ausdruck des Stolzes,der von der Tatsache ist , dass alle Menschen, die jemals auf bulgarischem Boden gelebt haben - Thraker, Protobulgaren, Slawen - haben ihre Spuren in der Welt des kulturellen Erbes hinterlassen.

Die Thraker haben ihre einzigartige Kunstwerke von ihren Vorfahren hinterlassen, die die materielle und geistige Kultur in Hunderten thrakischen Gräber auf diesem Land gefunden haben. Die Varna Nekropole hat das älteste bis jetzt bearbeitete Gold aus dem Jahr 4600 - 4200 v. Chr. bewahrt,das durch die thrakischen Gräber und Heiligtümer in Kazanlak, Sveshtari, Starosel, Aleksandrovo und in der ganzen Welt berühmt ist. Es gibt zahlreiche griechische, römische und byzantinische Denkmäler,die aus der Antike und aus dem frühen Mittelalters sind. Bulgaren hat die hohe Kultur geehbt, die mit ihrer tausendjährigen Erfahrung bis heutiger Zeit bereichert,bewahrt und entwickelt wurde.

Es gibt acht Standorten, die auf dem bulgarischen Territorium als einzigartig wahrgenommen sind und die mit weltweiter Bedeutung in der UNESCO List of the Cultural and Natural Heritage.

Die Volkskunst hat die Frische der offiziellen Bräuche. Die Lieder von der Volkskunst sind bis zum heutigen Tag erhalten geblieben. Das bulgarische Volkslied "Islel e Delyo Haydutin" ist von Valya Balkanska gesungen und wurde von der musikalischen Botschaft der Erde weit im Cosmos gesungt zu werden ausgewählt und ist seit 1977 im Vorstand der Voyager 1 unterwegs gewesen.

Heute ist die bulgarische Kultur stolz mit ihrer Leistungen auf dem Gebiet der Literatur, Kunst, Musik, Architektur und Sport. Der weltberühmte Künstler Jules Pascin, der als einer von den prominentesten Figuren im künstlerischen Kreis von Montparnasse am Anfang des 20. Jahrhunderts wurde, war die bulgarische Herkunft; diese haben auch den Maler Georges Papazoff, eine emblematische Figur in dem Surrealismus; Nikola Manev - ein Meister der abstrakten Malerei gezeigt. Die Werke von einem der meist bewunderten bulgarischen Maler - Vladimir Dimitrov - der Meister haben die Seele der alten Meister wie Zlatyu Boyadzhiev ausgezeigt,der als den markantesten bulgarischen Maler des 20. Jahrhunderts gewesen ist, hat erhaltene Werken in Budapest, Wien, Rom, Paris und USA ausgesetzt. Der bulgarische Künstler Christo Javasheff ist in der ganzen Welt wie Christo berühmt. Er ist eins von den größten Künstler der Avantgarde unserer Zeit. Er ist den Schöpfer von der Verpackung für künstlerische Technik, die die Brücke Pont-Neuf in Paris gehüllt hat, von dem Reichstag in Berlin, von dem Autor des Projektes The Gates im Central Park, von der Regenschirme in Japan und in Kalifornien.

Durch seine Arbeit ist den Komponist Pancho Vladigerov als erster gewesen, hat die internationale Anerkennung und Prestige für die bulgarische Musik gewonnen und machte den Weg für die große Bühne frei. Der Großbass Opernsänger - Rayna Kabaivanska ist das Phänomen in der Opernkunst - eine von den bedeutendsten Sopranstimmen,die während die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Opernkunst in Bulgarien mit bekannten Namen wie Boris Hristov, Nikola Gyuzelev und Nikola Gyaurov beigetragen hat. Luciano Pavarotti sagte f

Die Patriarchen der bulgarischen Literatur sind Hristo Botev, Yordan Yovkov, Pentscho Slawejkow, Peyo Yavorov, Emilian Stanev, Nikolay Haitov, Yordan Radichkov. Die bulgarische humanistische Werte wurden im Ausland dank der übersetzten Werke von bulgarischen Autoren (von denen auch Ivan Vazov ist) bestätigt. Darüber hinaus wäre es sinnvoll, dass die Namen von den drei weiteren großen Autoren zu erwähnen, die in Bulgarien geboren sind: Der Romanenschriftsteller Elias Canetti (geboren in Ruse), der Erfindungsschriftsteller, der in Deutsch geschrieben hat und der Nobelpreis für Literatur im Jahr 1981 gewonnen hat. Julia Kristeva (geboren in Sliven) ist ein bulgarischer Philosoph, Literaturkritiker, Psychoanalytiker und Soziologe, und Tzvetan Todorov (geboren in Sofia) ist ein Philosoph, Historiker und Schriftsteller.

Bulgaren haben große Erfolge in der Wissenschaft auch. Wahrscheinlich werden sich viele von euch überraschen,wenn Sie erfahren, dass der Vater des Computers auch ein Bulgare war – das ist John Atanasov - der Erfinder des ersten digitalen elektronischen Computer.

Die Leistungen der bulgarischen Sportler sind auch erwähnenswert. Der Hochsprung-Rekord von 209 cm ist von der bulgarischen Hochspringerin Stefka Kostadinova gemacht und nach wie vor hat sie die Medale für den Eingang des Olympischen Museums in Lausanne genommen. Bulgarien ist auch mit ihren Fußballtalente berühmt. Der Name von Hristo Stoichkov, der den Goldenen Ball in 1994gewonnen hat und der Name von Berbatov sind gut auf den Fußball-Fans bekannt. Im Schach ist Bulgarien stolz mit ihrem größten Schachspieler heutiger Zeit - Veselin Topalov.

Das kulturelle Erbe von Bulgarien und seine wissenschaftliche und künstlerische Leistungen ermöglichen des Landes seinen gebührenden Platz in der europäischen Kulturnation zu nehmen.



Reisesuche
Top Angebote
 
875 EUR
9 übernachtungen
 
669 EUR
7 übernachtungen